Die Margeriten sind Pflanzen die sowohl draussen als auch in der Wohnung genutzt werden können. Zu der richtigen Margeriten Pflege gehört logischerweise auch die Wahl des optimalen Standortes für ihre Pflanze. In der freien Natur lassen sich Margeriten im Regelfall auf Wiesen und an den Waldrändern auffinden. Im Garten können Sie dennoch auf Blumenbeeten oder aber außerdem in Kübeln oder Töpfen gepflanzt werden. Im nachfolgenden Artikel möchten wir Ihnen beleuchten, welches der beste Standort für Ihre Margeriten ist.

Margeriten präferieren es am besten klar und sonnig, können aber auch ohne Pronleme im Halbschatten gepflanzt werden. Doch ist im Schatten die Blühkraft der Margeriten eingeengt. Damit der Aufstellungsort auch vollkommen ist achten Sie darauf, dass die Margeriten, gerade die Strauchmargeriten, auch genügend Platz haben sich auszubreiten. Dies gilt im Besonderen für junge Margeriten bei denen noch weiteres Wachstum zu erwarten ist. Denken Sie also beim einsetzen ins Beet oder in die Töpfe, dass sowohl für die Wurzeln als auch den über der Erde befindlichen Pflanzenteil reichlich Puffer zur Ausbreitung ist und diese nicht anderen Gewächsen in die Quere kommt. Für den Fall, dass Sie ihre Margeriten im Garten pflanzen wollen, empfiehlt es sich mit dem Pflanzen bis April/Mai abzuwarten, da die Margeriten ausnehmend frostempfindlich sind.

Falls Sie Margeriten bei sich in der Wohnung haben suchen Sie im besten Fall einen möglichst hellen Aufstellungsort für ihre Margeriten aus. Gerne natürlich in der Nähe eines Fensters. Margeriten eignen sich auch sehr gut in einem Wintergarten. So haben es die Margeriten ausreichend warm und bekommen dennoch außergewöhnlich viel Sonnenstrahlen.

In unserem nächsten Aufsatz ausrollen wir Ihnen was der richtige Boden für Ihre Margeriten ist.

Werbeanzeigen